Andreas Zenios (Gitarre)

Andreas Zenios wurde 1992 in Limassol, Zypern geboren. Von jüngsten Jahren nahm er an verschiedenen Musikensembles und Chören teil. An der Musikschule „Musikalische Horizonte“ hat er Unterricht in Gesang und Gitarre erhalten. Anschließend studierte er an der Musikgymnasium „Marios Tokas“ in Limassol (Hauptfach: Gesang). Nach Schulabschluss (2010) und Wehrdienst studierte er an der ARTE Musikakademie in Nikosia mit Hauptfach Gesang unter der Leitung von Svetlana Krasnova und Maestro Ayis Ioannides. Bei sein Bachelorabschluss 2016 gewann er den „Mary Ioannou“ Preis für die höchste Leistung in klassischem Gesang.

2014 war er Stipendiat der Stiftung „Nicolas Economou“. Im selben Jahr, nach einem Vorsingen, war er in den Chor des Pafos Aphrodite Opera Festival aufgenommen, und wirkte bei der Produktion von Mozarts Così fan Tutte, eine Co-produktion mit Opera Futura, Verona mit. Er wurde zur Mitwirkung in weiteren Produktionen des Festivals (La Cenerentola 2015, Don Giovanni 2016) eingeladen.

Im Herbst 2015 nahm er an den Internationalen Wettbewerb der Società Umanitaria in Mailand als Vertreter der ARTE Musikakademie teil.

Sein Début als Solist mit dem Symphonieorchester Zypern machte er im Neujahrskonzert 2017, wo er Ausschnitte aus Griechischen Operetten interpretierte. Juni – August 2017 war er bei der Weimarer Oper Studio, wo er auch die Partie des Papageno aus Mozarts „Die Zauberflöte“ übernahm. Dazu hatte er Soloauftritte mit dem Orchester Rudolstadt.

Seit Anfang September 2017 singt er bei der Wiener Staatsoper Chorakademie.

Öfters ist er zur Teilnahme an festlichen Konzerten und anderen musikalischen Veranstaltungen eingeladen.

In der Schule für Byzantinische und Traditionelle Musik unterrichtet er seit Oktober 2017 Gitarre.